Prognose von Omdia

Markt für grossformatige Videodisplays erholt sich von Corona

Uhr
von René Jaun und kfi

Die Verkaufszahlen grosser Videodisplays steigen wieder auf das Niveau vor Corona. Besonders gefragt sind Videowände mit einem Pixelabstand von weniger als 2 Millimeter.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Der Markt für grosse LED-Displays erholt sich von der Pandemie. Dies berichtet das Portal "Sixteen-Nine" unter Berufung auf eine kostenpflichtige Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Omdia. Demnach steigen die weltweiten Verkaufszahlen für Videowände wieder auf das Niveau von vor Corona.

Besonders rasch erholt sich die Nachfrage nach Videodisplays der Kategorie Fine Pixel Pitch (FPP). Diese Displays haben laut "Sixteen-Nine" einen Pixelabstand von weniger als 2 Millimeter. Im Jahr 2020 machten Lieferungen dieser Kategorie einen Anteil von 14,8 Prozent aus. 2021 dürfte dieser Anteil auf 17,6 Prozent ansteigen.

Innerhalb der FPP-Kategorie verkauften sich Displays mit einem Pixelabstand von zwischen 1,50 und 1,99 Millimeter am meisten, mit einem Marktanteil von 65 Prozent. In den kommenden Jahren dürften laut Omdia aber Videowände mit geringerem Pixelabstand Marktanteile gewinnen. Das Unternehmen prognostiziert Produkten mit einem Pixelabstand von weniger als 1,5 Millimeter einen Marktanteil von 43 Prozent für das Jahr 2025.

Displays mit einem Pixelabstand zwischen 1,50 bis 1,99 Millimeter sollen künftig noch beliebter werden. (Source: Screenshot https://www.linkedin.com/posts/tay-taehoon-kim-86137aa1_led-video-display-activity-6828969538244214785-rPEL/)

Ende Juli gab Samsung bekannt, sein grosses Videodisplay "The Wall" auch in die Schweiz zu bringen. Das Unternehmen sagte bei der Lancierung, man setze mit der diesjährigen Version neue Massstäbe in der Displaytechnologie.

Webcode
DPF8_226517

Kommentare

« Mehr