Studie von Accenture

Weibliche Skills sind gut für die digitalisierte Arbeitswelt

Uhr | Aktualisiert

Ob Frauen im Multitasking oder im Zuhören wirklich besser sind, sei dahingestellt. Aber diese Eigenschaften helfen einer Studie von Accenture zufolge zumindest, sich in der zunehmend vernetzten Arbeitswelt zu behaupten.

Die Digitalisierung nimmt zunehmend Einfluss auf die Arbeitswelt und die erforderlichen Fähigkeiten wandeln sich. So ist Multitasking aus dem vernetzten Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. 96 Prozent der Arbeitnehmer in der Schweiz, Deutschland und Österreich verbringen einen Teil ihres Arbeitstages mit dem gleichzeitigen Erledigen mehrerer Aufgaben.

Laut einer Studie von Accenture stehen Frauen diesen veränderten Anforderungen in der hypervernetzten Welt grundsätzlich positiv gegenüber. Sehr selbstbewusst seien auch die Frauen in der Schweiz: Fast alle hielten sich für gute Zuhörerinnen und glauben damit, eines der wichtigsten Fähigkeiten für die Karriere im digitalen Zeitalter mitzubringen, wird Susanne Hager, Senior Managerin und Leiterin der Women Initiative bei Accenture in der Schweiz, in einer Mitteilung zur Studie zitiert.

Arbeitgeber tun mehr

Auch arbeitgeberseitig sei eine Entwicklung zu beobachten: Im befragten Sprachraum seien 56 Prozent der Meinung, dass Unternehmen mehr dafür tun, Frauen auf Führungsrollen vorzubereiten. Als besonders wichtig würden Trainings angesehen, Mentoring verliere zunehmend an Bedeutung. Während den Frauen im Allgemeinen Soft Skills-Trainings wichtiger sind (66 Prozent), setzen Männer vorwiegend auf Trainingsangebote im Bereich Technologie (64 Prozent), um in der digitalen Arbeitswelt erfolgreich sein zu können.

Weltweit glauben laut der Accenture-Studie 71 Prozent aller Befragten, dass bis 2030 mehr Frauen in der digitalen Welt fir immer wichtiger werdende Position des Chief Technology Officer (CTO) kommen werden. Nur rund jeder Siebte (15 Prozent) rechnet hingegen mit einem Anstieg von über 20 Prozent. In der Schweiz, Deutschland und Österreich hingegen ist die Skepsis gegenüber diesem Anstiegswert sogar noch grösser: Nur 5 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer halten diese Entwicklung für realistisch.

Arbeitnehmer in 30 Ländern befragt

Für die Umfrage #ListenLearnLead hat der IT-Dienstleister Accenture weltweit in 30 Ländern 3600 berufstätige Frauen und Männer vom Einsteigerlevel bis zu Managementpositionen aus kleinen, mittelgrossen und grossen Unternehmen befragt, darunter jeweils 100 aus der Schweiz und Österreich sowie 200 aus Deutschland. Accenture führt diese Umfrage jährlich durch.

Webcode
1273

Kommentare

« Mehr