Milliardendeal

Qualcomm kauft NXP

Uhr

Die Konsolidierung bei den Chip-Herstellern geht weiter. Qualcomm übernimmt den Konkurrenten NXP. Der Deal ist fast 50 Milliarden US-Dollar schwer.

Qualcomm hat den Kauf seines europäischen Konkurrenten NXP bekannt gegeben. Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen stimmten zu, wie Qualcomm mitteilt. Ein Schnäppchen ist der Kauf jedoch nicht. 47 Milliarden US-Dollar lässt Qualcomm sich die Übernahmen seines etwa halb so grossen Mitbewerbers kosten.

Gemässe der Mitteilung ist NXP Marktführer bei Halbleitern in den Bereichen High-Performance und Mixed-Signal. Die Chips würden besonders in der Automobilindustrie eingesetzt. NXP bringe aber auch Expertise in Netzwerken und Sicherheitssystemen mit. Mit diesen Fähigkeiten will Qualcomm sein eigenes Portfolio stärken. Zudem erhofft sich Qualcomm Einsparungen durch Synergien bei den Kosten. Von 500 Millionen Dollar in den ersten zwei Jahren nach der Übernahme ist in der Mitteilung die Rede. Bis Ende des Kalenderjahres 2017 soll der Deal abgeschlossen sein, soweit die Aufsichtsbehörden ihre Zustimmung erteilen.

Laut Gartner war Qualcomm 2015 mit einem Umsatz von rund 16 Milliarden Dollar Nummer 4 im Halbleitermarkt. Zusammen wollen die Unternehmen auf einen jährlichen Umsatz von 30 Milliarden Dollar kommen, heisst es in der Mitteilung weiter. Damit würde Qulacomm auf Platz 3 vorrücken. Der Abstand zu Samsung Electronics (38 Milliarden Dollar) und Intel (52 Milliarden Dollar) bleibt jedoch beträchtlich. Qualcomm wolle vor allem in den Bereichen Mobile, Automobil, IoT, Sicherheit und Netzwerke eine starke Position im Markt einnehmen.

Webcode
DPF8_11728

Kommentare

« Mehr