Firma aus Shanghai gekauft

U-Blox verkündet grösste Übernahme der Firmengeschichte

Uhr

U-Blox hat für über 50 Millionen US-Dollar den Chip-Hersteller Simcom aus China gekauft. U-Blox werde damit zum Weltmarktführer für Module für die drahtlose Kommunikation.

Der Thalwiler Halbleiterhersteller U-Blox hat zugekauft. Die Firma übernimmt Simcom, einen in Shanghai beheimateten Anbieter von Lösungen für Machine-to-Machine-Kommunikation. Der Deal hat ein Volumen von 52,5 Millionen US-Dollar, wie U-Blox mitteilt. Es ist die bisher grösste Übernahme für den Schweizer Hersteller. An das Unternehmen gehen Simcoms Modemproduktion, das Forschungsteam mit rund 120 Mitarbeitern, die Patente und die Kundenbasis.

U-Blox will mit dem Zukauf sein "Produktangebot im Bereich Mobilfunk deutlich erweitern", wie der Hersteller schreibt. Das Unternehmen werde damit nach eigenen Angaben auch zum weltweit "grössten Anbieter für Module der drahtlosen Kommunikation". Zudem könne U-Blox seine Marktposition in China ausweiten. Die Übernahme soll bis März dieses Jahres abgeschlossen werden. Die Produkte von Simcom werden unter dem bisherigen Markennamen weitervertrieben, wie U-Blox weiter schreibt.

In Folge der Übernahme hob U-Blox seine Prognose für das Geschäftsjahr 2017 deutlich an. Der Umsatz soll nun zwischen 485 bis 515 Millionen Dollar liegen. Das sind rund 75 Millionen Dollar mehr als in der vorhergegangenen Prognose. Die Gewinnerwartung bleibt mit 60 bis 65 Millionen Dollar jedoch stabil.

Webcode
DPF8_22230

Kommentare

« Mehr