Asiens grösste IT-Messe

Computex 2017 ist eröffnet

Uhr

An der IT-Messe Computex packen die Hersteller ihre Highlights aus. Intel hat einen i9-Prozessor mit 18 Kernen für mehr als 1 Teraflops Leistung vorgestellt.

Heute hat die grösste asiatische IT-Messe Computex begonnen. Bis Samstag zeigt die IT-Branche ihre Neuheiten in Taipeh, der Hauptstadt der Republik China auf Taiwan. Die Veranstalter informierten einen Tag vor Beginn über die Höhepunkte der Messe.

Laut den Computex-Veranstaltern stieg die Anzahl der angemeldeten Besucher um 10,5 Prozent im Vergleich zur Vorjahresmesse. Die Organisatoren kündigten 1600 Aussteller und über 5000 Messestände an. Dies entspräche den Vorjahreszahlen. Zum Vergleich: Die grösste IT-Messe Cebit vereinte dieses Jahr mehr als 3000 Aussteller auf dem Messegelände in Hannover.

Die wichtigsten Themen an der fünftägigen Computex sind AI & Robotics, IoT, Applications, Innovations & Start-ups, Business Solutions sowie Gaming & VR. Dafür sind vier spezielle Messeareale vorgesehen.

Intel legte am ersten Tag gleich mächtig los und zeigte den neuen Core i9-Prozessor 7980XE mit 18 Kernen, 165 Watt und der Befehlssatzerweiterung AVX-512. Damit leiste er mehr als 1 Teraflops. Laut Heise kostet der Prozessor rund 2000 Dollar und passt auf Mainboards mit der Prozessorfassung LGA2066 und dem Chipsatz X299. Die Liefertermine für die neuen Prozessoren sind noch nicht bekannt.

Gemeinsam mit HTC kündigte Intel an, seine WiGig-Wireless-VR-Lösung in das VR-System HTC Vive zu integrieren. Wie HTC mitteilt, basiert die WiGig-Technologie auf dem 802.11ad-Standard und arbeitet ausschliesslich auf dem störungsfreien 60-GHz-Band. Das ermögliche eine hohe Datenrate und eine geringe Latenz von weniger als 7 Millisekunden in beide Richtungen, zwischen PC und VR-Brille. HTC werde dazu das passende VR-Zubehör produzieren.

Was Asus und Western Digital enthüllen

PC-Hersteller Asus lancierte sein neues Zenbook 3 Deluxe (UX490). Darin kommt ein Intel-Core-Prozessor der siebten Generation mit bis zu 16 GB RAM und bis zu 1 Terabyte PCIe SSD zum Einsatz. Das Notebook mit 14-Zoll-Bildschirm kommt im Vollaluminium-Gehäuse. Laut Hersteller ist es mit einer Dicke von 12,9 Millimetern und einem Gewicht von 1,1 Kilogramm eines der leichtesten und dünnsten Notebooks. Für den Sound sorgen vier Lautsprecher von Harman Kardon. Das Gerät ist bereits erhältlich und kommt in den Farben Royal Blue und Quartz Grey. Die UVPs beginnen bei rund 1400 Franken.

Western Digital kündigte im Rahmen der Computex an, seine ersten Enterprise-SSDs mit 64-Layer-3D-NAND-Technik auszuliefern. Mit der im vergangenen Sommer erstmals vorgestellten Technologie verbrauchen die SSDs weniger Strom und verfügen über höhere Leistung, Langlebigkeit und Kapazität, wie der Hersteller verspricht. Die SSDs sollen ab dem 3. Quartal zu Preisen ab rund 100 US-Dollar erhältlich sein.

Man darf gespannt sein, was die Hersteller an Asiens grösster IT-Messe noch alles zeigen. Hier geht es zum Dossier der vorjährigen Computex 2016.

Webcode
DPF8_43009

Kommentare

« Mehr