Robo-Inkasso

Tilbago stellt Lösung für automatische Betreibungen vor

Uhr

Tilbago hat eine Lösung für die Automatisierung von rechtlichem Inkasso vorgestellt. Der Betreibungsprozess soll sich dadurch vereinfachen und online bewältigen lassen. Der Einsatz eines Inkassobüros falle weg.

Harley Krohmer und David Fuss von Tilbago stellen das Robo-Inkasso vor. (Source: Tilbago)
Harley Krohmer und David Fuss von Tilbago stellen das Robo-Inkasso vor. (Source: Tilbago)

Die Luzerner Betreibungsfirma Tilbago hat auf dem Digital Summit eine automatisierte Onlinelösung für rechtliches Inkasso vorgestellt. Mit ihr sollen Unternehmen finanzielle Forderungen schneller und einfacher durchsetzen können, wie das Fintech-Unternehmen in einer Mitteilung verspricht.

Tilbagos "Robo-Inkasso" stelle eine Konkurrenz zu klassischen Inkassobüros dar, schreibt das Unternehmen: "Betreibungen können einfach, sicher und online ohne Inkassobüros abgewickelt werden. Der ganze Betreibungsprozess von der Betreibung über die Pfändung bis zur Verwaltung von Verlustscheinen wird so intelligent automatisiert."

Das Robo-Inkasso überwache selbstständig den Fortschritt des Betreibungsprozesses und leite die notwendigen Aktivitäten ein, preist der Tilbago-CEO David Fuss die Fähigkeiten der Lösung an. Der Dienst laufe ausserdem direkt über die Website von Tilbago. Für Neukunden sei die erste Onlinebetreibung kostenlos, schreibt Tilbago.

Webcode
DPF8_55179

Kommentare

« Mehr