Programmauftrag erteilt

Update: St. Galler IT-Bildungsoffensive nimmt nächste Hürde

Uhr

Die IT-Bildungsoffensive des Kantons St. Gallen hat einen Programmauftrag. Die Regierung erliess das Dokument als Fundament für die einzelnen Projektorganisationen. Bis Frühjahr 2020 sollen Projektaufträge stehen.

(Source: Element5 Digital/unsplash.com)
(Source: Element5 Digital/unsplash.com)

Update vom 5.07.2019: Die Regierung des Kantons St. Gallen hat einen Programmauftrag für die IT-Bildungsoffensive verabschiedet. Er sei das Fundament für fünf Projektaufträge der beteiligten Leadorganisationen Pädagogische Hochschule St.Gallen, Amt für Berufsbildung, Ost – Ostschweizer Fachhochschule, Universität St.Gallen und Verein IT St.Gallen.

Die Regierung will diese Projektaufträge bis Frühjahr 2020 erlassen. Mit einer ersten Wirkung von Projektaktivitäten rechnet die Regierung laut Mitteilung ab dem Schuljahr 2021/22. Im Vordergrund stehen dabei ein Weiterbildungsprogramm für die Lehrpersonen der Volkschule und der Sekundarstufe II sowie die Etablierung neuer Studiengänge an den Hochschulen.

Der Programmauftrag ist online als PDF zu finden.

Update vom 11.02.2019: Der Kanton St. Gallen hat über die IT-Bildungsoffensive abgestimmt. 69,84 Prozent der Stimmbeteiligten hiessen den Sonderkredit über 75 Millionen Franken gut. Mit dem Kredit will St. Gallen in den nächsten 8 Jahren in Digitalisierungsprojekte rund um digitale Geschäftsmodelle und Unterrichtskonzepte investieren.

Wie der Kanton St. Gallen mitteilt, haben alle 77 Gemeinden der vom Kantonsrat und der Regierung unterstützten IT-Bildungsoffensive zugestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei 34,76 Prozent.

Originalmeldung vom 08.01.2019: Die IT-Bildungsoffensive des Kantons St. Gallen kommt am 10. Februar 2019 an die Urne. Mit der Offensive will St. Gallen zahlreiche Projekte der digitalen Vernetzung unterstützen. Dazu sollen während 8 Jahren insgesamt 75 Millionen Franken in die Bildung von IT-Fachkräften investiert werden, wie der Kanton mitteilt.

Der Kanton konzentriert sich dabei auf folgende 5 Schwerpunkte:

  • Kompetenzzentrum "Digitalisierung & Bildung" für die Volksschule und die Sekundarstufe 2

  • "Fit4Future" für den Weg der dualen Berufsbildung in die digitale Zukunft

  • Kompetenzzentrum "Angewandte Digitalisierung" an der Fachhochschule

  • School of Information and Computing Science an der Universität St.Gallen

  • Massnahmen zur Vernetzung von Bildung und Wirtschaft und Anlässe zur Förderung der MINT-Kompetenzen der Schüler.

Die IT-Bildungsoffensive wirke auf allen Schulstufen. Für Stakeholder werde ein Forum für den Austausch bereitgestellt sowie ein Ergebnis- und Finanzcontrolling sichergestellt.

An mehreren Informationsanlässen in Sargans, Wattwil, Wil und Heerbrugg können sich Interessierte genauer über die IT-Bildungsoffensive informieren. Die genauen Daten finden Sie unter www.sg.ch/k/reg/itbo.html

In der Schweiz ist die Nachfrage nach ICT-Fachkräften in den letzten Jahren enorm gestiegen. Doch Frauen entscheiden sich selten für ein Studium in den MINT-Fächern. Lesen Sie im Beitrag "Women in Tech: So kann die Schweiz mehr Frauen für die IT begeistern", warum Schweizerinnen in der ICT-Branche untervertreten sind und weshalb es mehr Frauen in der IT braucht.

Webcode
DPF8_120694

Kommentare

« Mehr