Jahreszahlen

Salt hält den Kurs

Uhr | Aktualisiert

Salt hat 2018 einen Gesamtumsatz von knapp 1,05 Milliarden Franken verzeichnet und liegt damit knappe 0,3 Prozent unter dem Wert 2017. Auch investiert wurde beim Telko: Rund 205 Millionen steckte Salt in die Netzwerkinfrastruktur und das Unternehmenswachstums.

(Source: Aaron Burden / Unsplash)
(Source: Aaron Burden / Unsplash)

2018 ist der Gesamtumsatz bei Salt im Vergleich zu 2017 um 0,3 Prozent auf 1,046 Milliarden Franken gesunken. Der Telko führt das "gute finanzielles Ergebnis" 2018 vor allem auf einen höheren Marktanteil auf dem Handset-Markt und eine Verbesserung der Kündigungsrate zurück, wie Salt mitteilt. Die Postpaid-Kündigungsrate liege für das Gesamtjahr mit 17,3 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit 2015.

Ausserdem habe Salt die Investitionen in Mobilfunk- und FTTH-Infrastruktur fortgesetzt. Alles in allem steckte der Telko 205 Millionen in die Netzwerkinfrastruktur und ins Unternehmenswachstum. Wie Salt schreibt, habe sich das Unternehmen 2019 dazu entschieden, mit Nokia als Partner in den 5G-Ring zu steigen. In Tests demonstrierten die beiden Unternehmen, was mit dem neuen Mobilfunkstandard möglich ist. Erfahren Sie mehr darüber im Beitrag "Salt und Nokia zeigen, was 5G drauf hat". Salt wolle Kunden in der zweiten Hälfte 2019 5G-Dienstleistungen anbieten, heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema 5G erfahren Sie im Beitrag "Warum die Schweiz 5G braucht".

Webcode
DPF8_129972

Kommentare

« Mehr