Neuer Masterstudiengang

FHS St. Gallen will Wirtschaftsinformatik-Studenten mehr Wahlfreiheit geben

Uhr

Die Fachhochschule St. Gallen stellt ihren Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik neu auf. Er bietet neue Module und einen Block zur digitalen Transformation. Ein Bachelor in Wirtschaftsinformatik ist zum Beginn nicht mehr zwingend nötig.

(Source: FHS)
(Source: FHS)

Die Fachhochschule St. Gallen (FHS) startet im Herbstsemester 2020 einen neuen Studiengang Master of Science in Wirtschaftsinformatik. Wie die Hochschule mitteilt, führt sie ihn in Kooperation mit der Berner Fachhochschule (BFH) und Hochschule Luzern (HSLU) durch.

Der bestehende Master sei in drei Punkten überarbeitet worden:

  1. Ist es nun möglich, profilbildende Module aus den Bereichen Digital Finance, Digital Health oder Digital Manufacturing zu wählen.

  2. Öffnet die FHS den Masterstudiengang nun auch für Absolventen von benachbarten Studiengängen wie Betriebsökonomie, Informatik oder Wirtschaftsingenieurwesen.

  3. Wurde das Studium um den Modulblock "Digital Transformation" ergänzt. Dieser behandle Themen wie zum Beispiel Methoden zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle, Aufbau und Management von Unternehmensnetzwerken oder agile Unternehmensorganisationen.

Was verdienen IT-Spezialisten in der Schweiz? Antworten gibt die aktuelle Salärstudie von SwissICT. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Webcode
DPF8_152819

Kommentare

« Mehr