Für eine Million Franken über fünf Jahre

Bund und Finanzbranche werben mit neuer Informationsplattform für die Schweiz

Uhr
von René Jaun und fki

Der Bund lanciert zusammen mit Schweizer Finanzinstituten die Website "Finance.swiss". Sie soll interessierten Kreisen aus dem Ausland als einheitliche Anlaufstelle für Informationen zum Finanzstandort Schweiz dienen. Das Geld für das Projekt kommt ausschliesslich von der Finanzbranche.

(Source: Screenshot finance.swiss)
(Source: Screenshot finance.swiss)

Mit einer neuen Informationsplattform will der Bund zusammen mit privaten Unternehmen den Finanzstandort Schweiz bekannter machen. Das Portal heisst "Finance.swiss" und wurde am 7. Dezember lanciert, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Website solle aufzeigen, welche Rahmenbedingungen und Qualitäten die Schweiz im Finanzbereich bietet, um sich im weltweiten Wettbewerb als attraktiver Wirtschaftsstandort zu profilieren.

Die verstärkte Information über den Finanzstandort Schweiz im Ausland entspreche einem der kürzlich vorgestellten Ziele der neuen Finanzmarktpolitik. "Konkurrenzfinanzplätze betreiben mit ihren Behörden und Finanzmarktakteuren bereits seit längerem ähnliche Informationsplattformen", heisst es von den Bundesbehörden.

Am Projekt beteiligen sich sowohl das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Von der Finanzbranche seien die Schweizerische Bankiervereinigung, die Asset Management Association, die Finanzmarktinfrastruktur-Betreiberin Six sowie die Zurich Insurance Group und der Rückversicherer Swiss Re engagiert. Umgesetzt hat das Portal die Agentur Jkweb, wie ein Sprecher der Bundesverwaltung auf Anfrage mitteilt.

Der Bund stelle Know-how und bestehende personelle Ressourcen für "finance.swiss" zur Verfügung, leiste aber keine finanziellen Beiträge, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Branche beteilige sich derweil mit einem Betrag von 1 Million Franken, verteilt auf fünf Jahre.

Auch diese Woche hat der Bund eine neue App lanciert. Sie heisst "RecallSwiss" und informiert Konsumenten über Rückrufe gefährlicher Produkte.

Webcode
DPF8_201038

Kommentare

« Mehr