Fintech-Start-up

Migros und TX Group investieren in Selma Finance

Uhr
von René Jaun; jor

Die Migros-Tochter Sparrow Ventures und die TX Group beteiligen sich an Selma Finance. Die schweizerisch-finnische Fintech-Firma partnert zudem mit der Migros Bank.

Das Team von Selma Finance. (Source: zVg)
Das Team von Selma Finance. (Source: zVg)

Das Start-up Selma Finance erhält frisches Kapital. Der zur Migros-Gruppe gehörende Wagniskapitalgeber Sparrow Ventures investiert in das Fintech, wie es in einer Mitteilung heisst. Demnach schliesst sich die Migros-Tochter einer von der TX Group geleiteten Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Millionen Franken an.

Das Kapital wird gemäss Mitteilung für den Ausbau der digitalen Beratung, weiteres Wachstum und für die Lancierung weiterer Produkte im Schweizer Markt genutzt. Auf seinem Blog schreibt Selma, man bleibe auch mit der neuen Finanzierung "komplett unabhängig - – die Partnerschaften werden aber dabei helfen, die Entwicklung von vielfach gewünschten neuen Features auf Selmas Roadmap schneller umzusetzen." Ausserdem habe man im Februar zwei neue Mitarbeiter angestellt, die Suche nach Personal laufe weiter.

Kooperation mit Migros Bank

Doch die Migros-Gruppe investiert nicht nur Kapital in Selma. Im Zuge der Beteiligung durch Sparrow Ventures vereinbarten Selma Finance und die Migros Bank eine Partnerschaft. Dies geschehe, "um gemeinsam innovative digitale Wealth-Management-Dienstleistungen und Vertriebskanäle zu entwickeln und zu testen". Die Zusammenarbeit entspreche den Bestrebungen der Bank, vom Kunden aus gedachte Lösungen zu entwickeln, führt Migros-Bank-CEO Manuel Kunzelmann aus.

Selma lancierte 2017 einen Roboadvisor, um die Anlageberatung zu automatisieren. Seit Ende 2019 bietet das Start-up eine Lösung für die Eröffnung eines Säule-3a-Kontos an.

Webcode
DPF8_206652

Kommentare

« Mehr