Probleme bei Soft- und Hardware

Das Apple Flex: leider kein Feature

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Trotz Verkaufsrekord hat Apple nicht nur Grund zur Freude. Das iPhone 6 Plus soll sich in der Hosentasche verbiegen. Auch das Update auf iOS 8 verursache Probleme.

Das iPhone 6 erscheint im Doppelpack. (Quelle: Apple)
Das iPhone 6 erscheint im Doppelpack. (Quelle: Apple)

In nur drei Tagen will Apple zehn Millionen iPhone-6-Modelle verkauft haben. Dabei ist das Gerät noch nicht überall erhältlich. Die zehn Millionen verkauften Geräte kamen in den USA, Australien, Frankreich, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und im Vereinigten Königreich zustande, teilte der Hersteller mit. Gemäss CEO Tim Cook hätte das neue Smartphone sämtliche Erwartungen übertroffen. Wie sich die Verkaufszahlen auf die beiden Modelle iPhone 6 und 6 Plus verteilen, stand nicht in der Mitteilung.

Kein formtreues Phablet

Allerdings sind nicht alle Meldungen gleichermassen rosig. Software und Hardware machen den Kunden des US-Konzerns gerade das Leben schwer. Die neuen iPhones sind nicht nur grösser als ihre Vorgänger sondern auch dünner – vielleicht sogar zu dünn. Wie Golem berichtete, sollen sich einige Smartphones beim Tragen in der Hosentasche verbogen haben. Insbesondere Geräte des 6-Plus-Modells seien hiervon betroffen. Da alle Bilder im Netz eine Krümmung an der gleichen Stelle aufweisen sollen, werden Fertigungsmängel als Ursache vermutet.

Auf Twitter bekam das Phänomen bereits einen eigenen Hashtag: #bentgate. LG Deutschland konnte es nicht lassen und lästert über seinen Rivalen mit einem Verweis auf das LG Flex per Tweet.

Update auf iOS verursacht Probleme

Das neue iOS 8 machte bereits durch das Problemkind Healthkit von sich reden. Aufgrund eines Software-Fehlers verschob sich die Veröffentlichung der App. Gemäss einem Bericht von Chip sollen aber andere Fehler im Betriebsystem bis zu den Endkunden gelangt sein.

Die Fehler nach einem Update auf das neue OS würden die Akkuleistung und den WLAN-Empfänger betreffen. So soll der Akku auch bei geringer Nutzung gerade mal vier Stunden halten. Die WLAN Signalstärke soll nach dem Update auf iOS 8 ständig zwischen voller Leistung und gar keinem Empfang schwanken.

Auf dem Support-Forum der offiziellen Website von Apple findet man neben den erwähnten sogar noch mehr Update-Beschwerden. Gelöschte Fotos sollen etwa plötzlich auf Instagram auftauchen. Einige Nutzer klagen, die Sprachsteuerung Siri sei nach dem Update plötzlich taub geworden.

Kommentare

« Mehr