Monatsrückblick - März

Was die ICT-Branche im März bewegte

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Welche News haben unsere Leser im März besonders interessiert? Ein Rückblick - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Wer wird dieses Jahr Master of Swiss Web? Bekannt wird dies erst an der Award-Nacht am 7. April 2016 im Kongresshaus Zürich.

Alexandra Reich ist Leiterin Mobile Business Solutions bei Swisscom. Im Gespräch mit der Redaktion erklärt sie, warum der Telko ein neues Netz für das Internet der Dinge baut.

Swisscom hat das Fairphone 2 in sein Sortiment aufgenommen. Aber der Verkauf läuft über Digitec. Und dort gibt es das Handy auch mit Abos von Swisscoms Mitbewerbern.

Swisscom hat wieder an seinen Infinity-Abos geschraubt. Der Telko verspricht höhere Geschwindigkeiten, mehr Roaming und einen kostenlosen Onlinespeicher. Ohne Begrenzung. 

Nach der DDoS-Attacke auf verschiedene Schweizer Onlinehändler bleibt die Frage: Wie kann man sich schützen? Experten geben Ratschläge.

Microsoft hat mit Xamarin ein Tool für die Cross-Plattform-Entwicklung gekauft. Was sagen Schweizer Entwickler zu dieser Übernahme? Liip, Namics, Noser und Zühlke nehmen Stellung.

Samsung und de Grisogono bringen eine gemeinsame Uhr auf den Markt. Diese ist eine Smartwatch, sieht aber aus wie eine Luxusuhr. Zuerst konnte man das Gerät an der Baselworld 2016 bestaunen.

Grossumbau bei Lenovo. Der chinesische Hersteller baut seine Geschäftseinheiten um. Auch die Zuständigkeiten wurden neu geregelt. Der bisherige Motorola-Chef nimmt seinen Hut.

Der Börsengang im vergangenen Jahr hat Sunrise einen Verlust beschert. Der CEO und der Verwaltungsratspräsident werden Sunrise verlassen. Als Ersatz für Letzteren steht Peter Kurer im Raum.

Der Quickline-Verbund hat die Bandbreite seiner Internetabos erhöht. Nicht verändert haben sich die Preise.

Sieben weitere Banken haben sich Twint angeschlossen. Bald soll die Bezahl-App direkt an das Konto angebunden werden können. Konkurrent Paymit macht dies schon von Beginn an.

Das Ankleben der Autobahn-Vignette könnte bald der Vergangenheit angehören. Der Ständerat will den Aufkleber durch eine elektronische Lösung ersetzen. Die Preise könnten steigen.

Eine Niederlage vor Gericht hält Sunrise nicht auf. Der Telko geht mit einer Marketingkampagne gegen UPC Cablecom vor. Der Vorwurf: fehlende Transparenz bei den Preisangaben.

UPC Cablecom hat eine Kampfansage an Swisscom gemacht. Der Telko will 170'000 Schweizer Haushalte ins Netz integrieren.

Die UBS verliert ihren CIO. Axel Lehmann übernimmt - vorläufig.

Das Jobbewertungsportal Kununu hat ein Ranking der beliebtesten Arbeitgeber im Bereich EDV und IT erstellt. Das Siegerunternehmen kommt aus Zürich und erreichte fast die volle Punktzahl. Die anderen Firmen auf dem Podest sind aus Gümlingen.

Bexio erlaubt seit rund drei Monaten den Abgleich von Banktransaktionen. Das hat sich für das Start-up bereits ausgezahlt.

Apple hat an seiner Frühjahrs-Präsentation ein kleineres iPad Pro vorgestellt. Es soll mit einem starken Display aufwarten. Auch zeigte der Konzern einen Recycling-Roboter.

Die zweite Auflage des "Digital Maturity & Transformation Report 2016" zeigt: Grosse Unternehmen haben gegenüber dem Vorjahr deutlich aufgeholt. Das Management interessiert sich stärker für die digitale Transformation.

Swisscom hat ein neues Angebot für KMUs angekündigt. Es kombiniert Festnetztelefonie, Internet und Serviceleistungen.

IBM hat das Unternehmen Resilient Systems gekauft. Damit arbeitet der renomierte Kryptographie-Experte Bruce Schneier nun für IBM.

Fintech-Anbieter Crealogix hat seinen Umsatz gesteigert. Das Unternehmen erzielte einen positiven Ebitda. Unterm Strich blieb dennoch ein Verlust.

Bundespräsident Johann Schneider-Ammann und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel trafen sich an der Cebit in Hannover.

Kommentare

« Mehr