Technopark Zürich und ZKB

Pionierpreis für Digitalkamera und zugehörige 3-D-Software

Uhr | Aktualisiert

Der Technopark Zürich und die Zürcher Kantonalbank haben den Pionierpreis 2016 verliehen. Bereits zum 26. Mal würdigen die Unternehmen einen technologischen Pionier.

(Quelle: Pixabay/ClkerFreeVectorImages/CC0 Public Domain)
(Quelle: Pixabay/ClkerFreeVectorImages/CC0 Public Domain)

Der diesjährige Pionierpreis des Technoparks Zürich und der Zürcher Kantonalbank geht an Nomoko, wie der Technopark mitteilt. Nomoko entwickelte eine Digitalkamera und eine dazugehörige Software, die die Bilder in 3-D-Modelle umwandelt.

Die Bilder haben eine Auflösung von 1000 Megapixeln, zudem enthalten sie durchschnittlich 50 Mal mehr Informationen als vergleichbare Aufnahmen. Daraus würden bis zu 70 Mal bessere 3-D-Modelle entstehen, als bisher ohne manuelle Bearbeitung möglich war.

2017 geht's los

Nomoko will 2017 in den Markt einsteigen. 3-D-Modelle seien vielseitig einsetzbar. Zukünftige Kunden sollen daher aus den verschiedensten Branchen kommen. Denkbar sind etwa Stadtplaner, Autobauer oder Hersteller von Unterhaltungselektronik, wie es weiter heisst.

Der Pionierpreis wurde bereits zum 26. Mal vergeben. Er würdigt "technologische Innovationen, die dank unternehmerischer Pionierleistung kurz vor dem Markteintritt stehen". Der Sieger Nomoko erhielt ein Preisgeld von 98'696.04 Franken.

Webcode
7645

Kommentare

« Mehr