Büro in Winterthur

Epsitec prescht in die Deutschschweiz vor

Uhr

Epsitec hat ein Büro in Winterthur eröffnet. Das Westschweizer Unternehmen reagiert damit auf die wachsende Nutzerbasis der Lohnsoftware Crésus in der Deutschschweiz. Am neuen Standort von Epsitec arbeiten zwei Mitarbeiter.

Das Deutschschweizer Crésus-Team: Sonja Strickler und Lars Häberlin und Olivier Leuenberger, kaufmännischer Leiter und stellvertretender Direktor von Epsitec (in der Mitte, Source: Epsitec)
Das Deutschschweizer Crésus-Team: Sonja Strickler und Lars Häberlin und Olivier Leuenberger, kaufmännischer Leiter und stellvertretender Direktor von Epsitec (in der Mitte, Source: Epsitec)

Im Jahr 2013 hat Epsitec Michel Meury als neuen Sales-Manager vorgestellt. Hinter der Anstellung stand der Plan, verstärkt in der Deutschschweiz zu operieren. Nun vertieft das Unternehmen diese Expansion mit einer eigenen Niederlassung in Winterthur. Im Büro am neuen Standort finden laut Epsitec zwei Mitarbeiter platz.

Letztes Jahr stahlen Cyberkriminielle Daten von rund 35’000 Kunden des Waadtländer ERP-Anbieters. Mehr zum Datenklau bei Epsitec lesen Sie hier.

Epsitec ist Entwickler der Unternehmenssoftware Crésus. Sie umfasst die Produkte Crésus Finanzbuchhaltung, Crésus Faktura und Crésus Lohn. Über die Swissdec-zertifizierte Lohnsoftware finden gemäss Epsitec jährlich 468’000 Lohnabrechnungen bei 52’000 Lohnmeldungen statt. Mit dem neuen Büro in Winterthur reagiere das Unternehmen auf die steigende Nutzerzahl in der Deutschschweiz.

Webcode
DPF8_136978

Kommentare

« Mehr