10'000 Stellen in Europa, 40'000 weltweit

IBM plant angeblich grösseren Stellenabbau

Uhr

Im vierten Quartal 2020 will IBM angeblich weltweit bis zu 40'000 Stellen abbauen. In Europa sollen 10'000 betroffen sein – Zahlen zur Schweiz liegen bislang nicht vor.

(Source: Stefan Rajewski / Fotolia.com)
(Source: Stefan Rajewski / Fotolia.com)

Nicht zum ersten Mal in diesem Jahr gibt ein bevorstehender Stellenabbau des Tech-Konzerns IBM zu reden. Diesmal baut der Tech-Konzern angeblich weltweit zwischen 30'000 und 40'000 Stellen ab, wie "Golem" unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise berichtet. In Europa werde IBM um die 10'000 Stellen streichen. Schon im vergangenen Mai bestätigte IBM eine Meldung, wonach Tausende Stellen auf der Kippe stünden.

Einmal mehr schweigt das Unternehmen

Laut "Golem" habe das Unternehmen seine deutsche Belegschaft derweil darüber informiert, im vierten Quartal 2020 mehr als 2300 Stellen in Deutschland abbauen zu wollen. Gegenüber dem "Handelsblatt" nimmt der Konzern nur allgemein Stellung: "Unsere Personalentscheidungen werden getroffen, um unsere Kunden auf ihrem Weg zur Einführung einer offenen Hybrid-Cloud-Plattform und KI-Fähigkeit bestmöglich zu unterstützen."

Wie viele und welche Stellen allenfalls in der Schweiz betroffen sind, ist nicht bekannt. Eine entsprechende Anfrage liess IBM bislang unbeantwortet. Erst vor wenigen Wochen gab IBM bekannt, sich von seiner Geschäftseinheit für IT-Infrastruktur-Services trennen zu wollen. Sie wird Ende 2021 in ein neues Unternehmen überführt.

Webcode
DPF8_196410

Kommentare

« Mehr