Elektronischer Geschäftsverkehr

Luzern führt das papierlose Parlament ein

Uhr

Der Luzerner Kantonsrat steigt auf den digitalen Geschäftsverkehr um. Das Parlament soll ab 2019 fast ohne Papier auskommen. So will der Kantonsrat über eine halbe Million Franken pro Jahr sparen.

(Source: Unsplash.com / Joakim Honkasalo)
(Source: Unsplash.com / Joakim Honkasalo)

Der Luzerner Kantonsrat wickelt seinen Geschäftsverkehr künftig elektronisch ab. Ab Sommer 2019 soll ein webbasiertes Tool für alle parlamentarischen Geschäfte zum Einsatz kommen. Luzern sieht sich als "erster Deutschschweizer Kanton, dessen Parlament keine Papierunterlagen mehr erhält", wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt. Von dieser Regelung ausgenommen seien umfangreiche Finanzgeschäfte wie etwa der Aufgaben- und Finanzplan, die weiterhin gedruckt würden.

Einen ersten Schritt in Richtung papierlosem Parlament will der Kantonsrat bereits mit der kommenden Session vom 10. September machen. Dann werden die Parlamentarier die Dokumente erstmals ausschliesslich in elektronischer Form erhalten.

Mit der Umstellung auf den digitalen Geschäftsverkehr will der Kanton Luzern monatlich rund 50'000 Franken an Material-, Versand- und Personalkosten sparen.

Webcode
DPF8_105491

Kommentare

« Mehr