Wenn der Stadt ein Licht aufgeht

Elektron entwickelt Konzepte für das Smart City Lab

Uhr | Aktualisiert

Mit dem Smart City Lab soll in Basel das smarteste Areal der Schweiz entstehen. Elektron, Signify und Swisstraffic entwickeln gemeinsam neue Konzepte zur Steigerung verkehrsabhängiger Lichtregelung, der Energieeffizienz und Sicherheit.

Das Wolf-Areal in Basel (Source: Elektron)
Das Wolf-Areal in Basel (Source: Elektron)

Elektron testet gemeinsam mit dem Leuchtenhersteller Signify und dem Beratungsunternehmen Swisstraffic intelligente Licht- und Verkehrssteuerungssysteme im Smart City Lab in Basel. Dies schreibt Elektron in einer Mitteilung. Gemeinsam arbeite man auf dem Wolf-Areal in Basel an neuen Konzepten zur Steigerung verkehrsabhängiger Lichtregelung, der Energieeffizienz und Sicherheit. Eine intelligente Arealbeleuchtung bilde zugleich die Basis für ein umfassendes Internet der Dinge (IoT) im Smart City Lab.

Dass Licht ein interessantes Feld für IoT ist, wurde auch am diesjährigen LED-Forum besprochen. Hier können Sie mehr darüber lesen.

Das Smart City Lab Basel ist eine Kooperation des Kantons Basel-Stadt und der SBB. 2018 unterzeichneten die beiden Parteien eine Planungsvereinbarung, um den Wolf zum smartesten Areal der Schweiz zu machen. Am 10. April 2019 werde das Smart City Lab eröffnet. Der gemeinsame Einsatz von Sensorik und die anwendungsübergreifende Datennutzung stünden dabei im Vordergrund.

Webcode
DPF8_128915

Kommentare

« Mehr