Swiss Digital Transformation Award 2017

Silber in der Kategorie "Grossunternehmen"

Uhr

Die dritte Auflage des "Swiss Digital Transformation Award" zeigt: Die Herausforderungen der Digitalisierung sind für fast alle Unternehmen, Organisationen und Branchen immer noch riesig. Silber in der Kategorie "Grossunternehmen" geht in diesem Jahr an: Axa Winterthur (Schweiz).

Urteil der Jury:
Die von der Axa vorgestellte Digitalisierungsstrategie mit den äusserst ­professionell und stringent umgesetzten Digitalprojekten zeugt von einer sehr hohen und ausgeprägten Digital-Kultur innerhalb des Unternehmens. Die ­digitale Transformation bei der Axa ist weit entfernt von Digital-Buzzwords und oberflächlichen Changes, sondern ist integraler Bestandteil der Unternehmens-DNA. Die dazu benötigten organisatorischen Rahmenbedingungen ­wurden geschaffen. Eine modularisierte Digitalisierungs-Roadmap sowie die regelmässige und auf KPIs basierende Überprüfung der Initiativen dienen als Fundament, um jenseits von digitalem Aktionismus konstant und zielgerichtet agieren zu können. Hinzu kommt ein vorbildliches Involvement der eigenen Mitarbeiter in die Erarbeitung von innovativen Projekten und in den internen Wandel. Vereinzelt können Schwachpunkte in der Adressierung von konkreten Kundenerlebnissen ausfindig gemacht werden, eine klar ersichtliche Multi-Channel-Kommunikations- und Plattformstrategie ist nicht zu erkennen. Zwar legt die Axa Wert auf eine umfassende digitale Transformation entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die Ergebnisse spiegeln sich leider noch nicht in der Aufmachung und erlebten Wahrnehmung der Endnutzer wider.

Webcode
DPF8_34996

Kommentare

« Mehr