Beyond ICT

Bernd Schopp, CEO und Partner, Namics

Uhr | Aktualisiert
von George Sarpong

Der gebürtige Deutsche Bernd Schopp lebt seit 19 Jahren in der Schweiz. ­Er interessiert sich leidenschaftlich für digitale Themen, verbringt viel Zeit mit seiner Familie – beim Sport, gemeinsamen Essen und im Theater. Seit 2002 arbeitet er bei Namics, wo er seit 10 Jahren Partner und Geschäftsleitungsmitglied ist.

(Source: Boris Baldinger)
(Source: Boris Baldinger)

Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro?

Die Vielfalt an hervorragenden Menschen und die immer wieder neuen Herausforderungen bei unseren tollen Kunden – das sind die zwei wichtigsten Gründe, warum ich jeden Morgen gerne ins Büro gehe. Vor allem empfinde ich es als echtes Privileg, bei Namics mit solchen Menschen täglich gemeinsam an Projekten arbeiten und lernen zu dürfen.

Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das?

Ich würde mit niemandem tauschen wollen. Ich fühle mich tatsächlich mit meiner Familie und meinem Umfeld sehr wohl. Aber ich würde sehr gerne aus Neugier mit verschiedenen Menschen einen Tag verbringen, deren Alltag ich für bemerkenswert halte. Das könnten Politiker, Unternehmer oder Künstler sein.

Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten?

Ein kleiner Traum von mir ist es, einmal mit meiner Frau die gesamte Küste Europas – vom Mittelmeer über den Atlantik, die Nord- und Ostsee bis zum Nordkap – zu besegeln. Mit vielen Stationen und ohne Zeitlimit.

Was essen oder kochen Sie gerne?

Ich koche jedes Wochenende selbst und für die ganze Familie. Schon mein Grossvater kochte für die Familie, was in seiner Generation eine löbliche Ausnahme war. Mit ihm am Kochherd zu stehen, ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Eines meiner Lieblingsgerichte ist Bisangele, ein Löwenzahnsalat, den nur meine Mutter so gut macht.

Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen?

Ich würde gerne versuchen, an die Tradition meines Vaters anzuknüpfen und selbst Wein herzustellen. Von der Auswahl der Sorte, dem Kultivieren der Rebstöcke über die geernteten Weintrauben bis zum Wein selbst ist es ein spannender Weg, der mich vor grosse Herausforderungen stellen würde.

Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere?

Als wir Namics-Partner die Firma in einem Management-Buy-out wieder zurückgekauft haben.

Webcode
DPF8_60272

Kommentare

« Mehr