World Wide Developers Conference 2019

Apple stoppt iTunes und verpasst Mac Pro Henkel

Uhr

Am 3. Juni hat Apple an der Eröffnung zur World Wide Developers Conference 2019 einige neue Produkte vorgestellt. Darunter den neuen Mac Pro, inklusive Henkel und Räder, und die nächste Software-Generation für das iPhone. Ausserdem verabschiedet sich der Hersteller von iTunes.

Apple-Chef Tim Cook mit dem neuen Mac Pro (Source: Apple)
Apple-Chef Tim Cook mit dem neuen Mac Pro (Source: Apple)

An der Eröffnungskeynote der World Wide Developers Conference 2019 im kalifornischen San Jose hat Apple einige Neuheiten aus dem Hut gezaubert. Hier eine Übersicht der wichtigsten Ankündigungen:

Mit Rädern und Henkeln: der neue Mac Pro

Im neuen Mac Pro, der sich vor allem an professionelle Kreative richten soll, steckt ein Intel-Xeon-Prozessor mit bis zu 28 Kernen. Ausserdem verfügt das Gerät über 12 DIMM-Slots mit bis zu 1,5 Terabyte Speicher. Weiter befinden sich am Mac Pro Räder und Henkel zum Transportieren. Wie "Watson" berichtet, soll das Desktop-Gerät ab Herbst 2019 zu einem Preis von 6000 US-Dollar verfügbar sein. Zusätzlich zum Mac Pro stellte Apple einen 6k-Monitor vor. Diesen gibt es für 4999 Dollar. Für zusätzlich 999 Dollar erhält man einen passenden Standfuss.

Einige Twitter-User verglichen den Mac Pro wegen seines Designs mit einer Käsereibe:

Mac-Software macOS Catalina

Mit der neuen Mac-Software macOS Catalina sollen Sprachbefehle direkt auf dem Gerät verarbeitet werden. Ausserdem liessen sich verlorene oder gestohlene Geräte mit der Funktion "Find my" sicher und anonym über ein anderes Apple-Gerät ausfindig machen. In Zusammenhang mit der neuen Software verabschiedet sich Apple von iTunes. Neu gebe es nur noch eine Musik-App, Podcast-App und Apple-TV-App.

Kürzlich hat Apple seine neuen Macbook Pros vorgestellt. Das 15-Zoll-Modell bietet erstmals 8 Kerne und damit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 5 Gigahertz. Lesen Sie hier mehr dazu.

Nächste Softwaregeneration iOS 13

Wie "Watson" schreibt, soll die nächste Software-Genaretion iOS 13 fürs iPhone, das iPad und den iPod Touch im September auf den Markt kommen. Die neuen Features von iOS 13 umfassen unter anderem ein eigenes Anmeldeverfahren für Onlinedienste und Websites namens Sign In with Apple, eine Swipe-to-Type-Funktion für das Verfassen von Nachrichten und einen Dark Mode, mit dem sich Schriften hell und der Hintergrund dunkel anzeigen lassen. Ausserdem soll iOS 13 mit Look around eine Google Street View ähnliche Maps-Funktion enthalten.

So soll der Dark Mode aussehen:

iPadOS: Software für grössere Geräte

Für Geräte mit grösserem Touch Screen bringt Apple eine andere Software, genannt iPadOS, heraus. Diese soll beispielsweise mit dem iPad Air 2 und späteren Generationen und allen iPad-Pro-Modellen kompatibel sein. iPadOS soll ab Herbst verfügbar sein und bietet die Möglichkeit, das iPad per Maus zu bedienen, einen Mehrfenstermodus, um schnell zwischen verschiedenen geöffneten Fenstern zu wechseln und die Möglichkeit, Apps zu splitten und so die gleiche App in zwei Fenstern zu verwenden. Ausserdem liessen sich neu USB-Sticks und SD-Karten mit der iPad-Software nutzen.

Die Smartwatch watchOS 6

Auch im Wearable-Bereich gibt’s etwas Neues von Apple: die watchOS 6. Die neue Smartwatch aus dem Hause Apple soll unabhängiger vom iPhone sein und somit auch für Android-Nutzer attraktiver werden. Ausserdem kündigte der Hersteller einen eignen App-Store nur für Smartwatch-Apps an. Weiter soll das Wearable neu Ziffernblätter enthalten. Auch die watchOS 6 wird ab Herbst 2019 verfügbar sein.

tvOS 13 für Apple TV 4k und Apple TV HD

Auch für Apple TV gibt es eine neue System-Software. tvOS 13 soll für User von Apple TV 4k und Apple TV HD ab Herbst verfügbar sein. Die Software unterstütze die Nutzung über mehrere User und den ebenfalls neu angekündigten Spiele-Abo-Dienst Apple Arcade.

Project-Marzipan-Nachfolger für Entwickler

Mit Project Catalyst stellte Apple auch noch eine Neuerung speziell für Entwickler vor. Mit Project Catalyst könnten Entwickler iPad-Apps relativ einfach für den Mac umbauen.

Webcode
DPF8_141143

Kommentare

« Mehr