Beyond ICT

Markus Naef, CEO, Swisssign

Uhr

Markus Naef ist CEO der Swisssign-Group. Ausser mit der Swiss-ID beschäftigt er sich mit Certificate ­Authority (CA) und CA-as-a-Service. In Beyond ICT spricht Naef über Persönliches auch aus­serhalb des Business.

Markus Naef, CEO, Swisssign-Group. (Source: zVg)
Markus Naef, CEO, Swisssign-Group. (Source: zVg)

Bitte beschreiben Sie sich in einem Satz.

Sportlicher, kompetitiver, humorvoller Teamplayer, der gerne die "Komfortzone" verlässt und dabei immer den Spass sucht, gepaart mit Werten wie Zuverlässigkeit, Engagement, Pflichtbewusstsein.

Warum kommen Sie morgens ins Büro?

Weil mir die Arbeit Freude bereitet und ich zusammen mit dem Team und den Mitarbeitenden für zufriedene Kunden sorgen möchte, indem wir deren Bedürfnisse abholen.

Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere?

Dass mit ehemaligen Mitarbeitenden, Arbeitskollegen und -kolleginnen und Partnern auch nach einem Jobwechsel der Kontakt aufrechterhalten bleibt, man weiterhin nach Rat gefragt wird etc.

Was ist Ihr grösstes Laster?

Ich würde sagen "Kaffee"; mein Umfeld sagt, "dass er ständig am Arbeiten ist und am Mobile hängt."

Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert?

Herzlich gelacht habe ich über mich selbst, wir lachen aber auch oft und gerne in der Familie. Geärgert habe ich mich über Leute, die nur Probleme sehen, nur kritisieren und keine Lösungen präsentieren, also über ein fehlende "Can-do-Attitude". Das Glas ist halbvoll!

Was ist in der IT das ­Allerschlimmste?

Das Tempo der technologischen Entwicklungen hat das Potenzial, die Gesellschaft zu spalten: Aus- und Weiterbildung müssen unbedingt mit dem technologischen Fortschritt Schritt halten. Wir können uns nicht mehr vor dem lebenslangen Lernen drücken.

Welche ist Ihre Lieblings-­Comicfigur?

Asterix und Obelix – die beiden Gallier haben mich in meiner Jugend sehr oft zum Lachen gebracht. Sie haben auch gezeigt, dass Grösse keine Rolle spielt, wenn es darum geht, den Mächtigen das Fürchten zu lehren.

Wer ist Ihr Lieblingsautor?

Joe Nesbø.

Welche ist Ihre Lieblingsband?

Reamon. Der Song "Trough the eyes of a child" erinnert mich immer wieder daran, dass man Dinge einfach gestalten soll, um diese erfolgreich auf dem Markt zu platzieren.

Mit wem würden Sie tauschen, wenn Sie könnten?

Mit niemandem. Ich bin zufrieden mit mir und meiner Umwelt. Schliesslich bin ich in der glücklichen Lage, dass ich mein Umfeld gestalten und beeinflussen kann.

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne mal ein Bier (oder ein Glas Wein oder einen alkoholfreien Cocktail trinken?

Ob berühmt oder nicht, das spielt für mich keine Rolle. Auch die Art des Getränks ist für mich nebensächlich. Hauptsache, es findet ein gutes Gespräch statt – und vielleicht kann man ja auch zusammen Lachen!

Welches Land möchten Sie noch bereisen?

Ich habe das Glück, schon über 55 Länder bereist zu haben. Costa Rica würde mich als nächstes reizen, sobald Reisen wieder möglich sind.

Wofür würden Sie Ihr letztes Hemd hergeben?

Für die Gesundheit meiner Familie und meiner Freunde.

Was essen oder kochen Sie gerne?

Am liebsten esse ich Sushi. Am liebsten koche ich Fleisch auf dem Grill.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wenn ich in fünf Jahren zurückblicke, werde ich hoffentlich feststellen, dass meine (heimliche) Prognose falsch war.

Was können Sie am besten und worin sind Sie nicht besonders gut?

Am besten kann ich hier nehme ich den Joker und lasse dies andere beurteilen. Nicht besonders gut bin ich … im Singen.

Welchen IT-Gadget-Kauf bereuen Sie?

Keinen, denn auch aus Fehlkäufen kann man Lehren ziehen.

Tags
Webcode
DPF8_213909

Kommentare

« Mehr