Welche App ist die beste des Jahres?

Das war die Best of Swiss Apps Award Night 2019

Uhr

Die Redaktion berichtet live aus dem Aura in Zürich über die Award Night von Best of Swiss Apps. Alle Höhepunkte und Sieger im Liveticker.

Ticker

21:15 Uhr

Herzliche Gratulationen an alle Gewinner des Abends!!!

Die Redaktion verabschiedet sich in den wohlverdienten Feierabend.

 

21:09 Uhr

b18

Es kann nur einen geben: Der Master of Swiss Apps 2019 und das Verfolgerfeld.

21:03 Uhr

Der Master of Swiss Apps 2019 hat seinen Meister gefunden. Herzliche Gratulation!

21:02 Uhr

Und der Master of Swiss Apps 2019 ist: Via Strassenabgaben. Auftraggeber: Eidgenössische Zollverwaltung. Auftragnehmer: Ti&M.

21:01 Uhr

Der zweite Platz geht an: LIstory

21:01 Uhr

Amadeus Petrig macht es spannend: Der dritte Platz geht an: Migros Play

21:01 Uhr

Platz Nummer vier: Viadi Zero

21:00 Uhr

Auf dem fünften Platz: Smile App

21:00 Uhr

Rien ne va plus - die Votes der Jury, der Netzwoche-Leser und des Saalpublikums stehen fest. 

20:59 Uhr

Wie ging es weiter nach dem letztjährigen Sieg? "Im Projektteam gab es einen riesigen Boost", sagt Petrig. 

20:57 Uhr

Nur noch wenige Minuten, dann steht der Master of Swiss Apps 2019 fest. Amadeus Petrig vom Vorjahressieger Migros betritt die Bühne. 

20:56 Uhr

b16

Die letzten Gold-Gewinner der Award Night auf der Bühne im Aura.

20:54 Uhr

Die Stimmung steigt, es wird eifrig gewählt.

20:54 Uhr

Das Urteil der Jury: Wer schon einmal im umgebauten Landesmuseum eine Ausstellung gesucht hat, weiss, dass dies fast nicht möglich ist, ohne sich durchzufragen. Hier schafft die App Abhilfe, und zwar auf eine sehr schöne und innovative Art und Weise, genannt Hyperlapse. Visuell besticht die App durch fliessende Übergänge und Animationen. Bei den Buttons fällt jedoch hie und da ein Label etwas aus dem Rahmen. Alles in allem aber eine sehr gut gelungene App, die mit viel Liebe zum Detail umgesetzt ist.

20:52 Uhr

Gold in der Kategorie User Experience & Usability gewinnt: "Landesmuseum App".

20:50 Uhr

Weiter geht es mit der Kategorie User Experience & Usability. Auf die Bühne tritt Jurypräsident Daniel Felix.

20:50 Uhr

Die Wahl zum Master of Swiss Apps 2019 startet.

20:49 Uhr

Jetzt mit abstimmen und den Master 2019 wählen!

20:48 Uhr

b15

Schon wieder auf der Bühne: Die Entwickler von Gold für Five Up – Connect Your Help.

20:48 Uhr

Die Masterwahl per App naht. Alexandra Maurer erklärt das Vorgehen und zeigt noch einmal alle Masterkandidaten.

20:46 Uhr

Das Urteil der Jury: Mit "Five Up – Connect Your Help" ist die digitale Transformation auch in der Freiwilligenarbeit angekommen. Die App digitalisiert die Suche und den Einsatz von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nachhaltig. Freiwillige können Einsätze nicht nur leichter entdecken, es können auch Einsätze ausgeschrieben werden. Ein webbasiertes Cockpit unterstützt grössere Organisationen mit weiteren Funktionen und der Einbindung in bestehende CRM-Systeme. Mögen viele helfende Hände die App installieren!

20:45 Uhr

Gold in der Kategorie Enterprise gewinnt: "Five Up – Connect Your Help".

20:42 Uhr

Weiter geht es mit der Kategorie Enterprise. Auf die Bühne tritt Jurypräsident Michael Quade

20:41 Uhr

Google dominiert zwar das Web, bei anderen Technologien wie Smart Speakern wird die Firma allerdings überholt.

20:40 Uhr

Der Höhepunkt des Digitaljahrs gemäss Zogg: der Digitaltag Schweiz. Erste Innovation dieses Jahr: Er fand nicht mehr im Oktober statt, sondern im September. Und: Es gab dieses Jahr keine Selfies mehr. "Ein Selfie am Digitaltag ist ein Karrierekiller." Dafür gab es Infotainment vom feinsten, mit Claudia Lässer und allen anderen top-digitalisierten Menschen des Landes. 

20:40 Uhr

"Ein Selfie am Digitaltag ist ein Karrierekiller."

20:38 Uhr

Neu am 3. Digitaltag: Infotainment statt Selfies.

20:38 Uhr

"Man muss sich fragen, ob es ein guter Trend ist, wenn uns chinesische Technologie in jedem Heim begleitet?"

20:36 Uhr

"Microsoft verschiebt sich unter Satya Nadella massiv Richtung Android."

20:36 Uhr

Zogg über die Entwicklung der App-Wirtschaft: Wenn man Downloads will, macht man eine Android-App. Wenn man Geld verdienen will, macht man eine iOS-App. 

20:35 Uhr

Kommt zu Apples WWDC 2020 die iKaffeetasse für 4999.- US-Dollar?

20:34 Uhr

Bundespräsident Ueli Maurer sei ein digitaler Benchmark, sagt Zogg. Im Alleingang habe er vor allen anderen gemerkt, dass die chinesische App Tiktok das nächste grosse Ding wird. 

20:33 Uhr

"Ueli Maurer ist ein digitaler Benchmark!"

20:32 Uhr

Die Zukunft von Twint ist ungewiss.

20:32 Uhr

Woher kriegt Elon Musk seine Inspiration? Der Rauch um seinen kopf verrät es.

20:31 Uhr

Zogg veräppelt Apples CEO: "Ich finde, Tim Cook hat die Ausstrahlung eines charismatischen Landpfarrers."

20:27 Uhr

Faltbare Handys - der Hype 2019 ist eigentlich gar nichts neues (siehe Motorola).

20:27 Uhr

b14

Christof Zogg blickt mit einem Augenzwinkern auf das App-Jahr 2019 zurück.

20:25 Uhr

Das Bundesratsfoto 2019 - ein missglücktes Selfie.

20:24 Uhr

Kommt schon Giants! Traut euch auch mal zur Award Night!

20:24 Uhr

Microsoft ist jetzt mehr wert als Apple, das freut Christof Zogg.

20:23 Uhr

Zogg blickt zurück auf den letztjährigen Gewinner: Amigos. "Best of Swiss Apps prämiert konsequent digitale Disruption, aber das heisst noch lange nicht, dass diese am Markt erfolgreich sein wird." 

20:22 Uhr

b13

Die Gold-Gewinner TI&M auf der Bühne bei Best of Swiss Web.

20:21 Uhr

Nun der Moment, auf den wohl der ganze Saal gewartet hat: Alexandra Maurer holt Starticket-CEO und Jury-Chairman Christof Zogg auf die Bühne. Wie wird sein Rückblick auf das App-Jahr 2019 aussehen? Wir sind gespannt.

20:19 Uhr

Das Urteil der Jury:: Die "VIA Strassenabgaben"-App digitalisiert das Vor-/Anmelden des Fahrzeuges zur Maut am Schweizer Zoll. Die klare Benutzerführung und Transparenz in der Darstellung der Prozesse ermöglichen eine rasche Abwicklung eines mühseligen Prozesses. Auch wenn in Jahren der Klimadebatte der politische Sexy-Faktor fehlt, hat sich die Jury einstimmig dazu bekannt, die vorbildliche Umsetzung mit Gold auszuzeichnen. Sie kann als Vorbild für das Voranschreiten in Zeiten der digitale Transformation angesehen werden.

20:17 Uhr

Gold in der Kategorie Functionality gewinnt: "VIA Strassenabgaben"

20:14 Uhr

b12

Dank ihnen kann man per App durch das Fürstentum Liechtenstein wandern: Die Macher von LIstory.

20:14 Uhr

Weiter geht es mit der Kategorie Functionality. Auf die Bühne treten Jurypräsident Marc van Nuffel und Sponsor Thomas Willenborg von Datatrans

20:11 Uhr

Das Urteil der Jury: Diese Web-App ermöglicht es, auf fantastische Art und Weise wandernd Liechtenstein und dessen Geschichte zu entdecken. Bei der Handhabung hat man das Gefühl, eine Mobile-App zu nutzen: Die App nutzt Fähigkeiten des Geräts, ist offline verfügbar, klar strukturiert, hat eine starke Performance und setzt sehr ansprechend den Fokus auf einen klaren Nutzen. Es ist toll zu sehen, wozu PWAs fähig sind, und wir freuen uns, wenn viele Menschen Liechtenstein mit dieser App entdecken können.

20:10 Uhr

Gold in der Kategorie Mobile Web gewinnt: "LIstory". Auftragnehmer ist Bitforge, Auftraggeber: Liechtenstein Marketing.

20:07 Uhr

Weiter geht es mit der Kategorie Mobile Web, dem Neuzugang in diesem Jahr. Auf die Bühne treten Jurypräsident Claes Lennman und Partner Rafael Perez Süess von Smama

20:05 Uhr

b11

Durch ein feines Dinner gestärkt, geht es in die zweite Hälfte von Best of Swiss Apps 2019.

19:01 Uhr

Man riecht es schon: Das Galadinner wird serviert. Wir wünschen guten Appetit!

18:53 Uhr

"Wir sind stärker mit unseren Usern in Kontakt", sagt Ottino. Personalisierte E-Mails seien nur einer der Faktoren, die den Umsatz von Doodle ankurbeln würden. 

18:52 Uhr

Wie Doodle seinen Umsatz im Abogeschäft gesteigert hat:

  • Team aufbauen
  • Testen, Testen, Testen, was funktioniert
  • Mit Usern in Kontakt treten
  • Datenbasiert vorgehen

18:47 Uhr

Wie verdient Doodle eigentlich Geld? Gute Frage, sagt Ottino. Road to subscription, heisst die entsprechende Strategie. Mit Abo-Modellen will sich Doodle, mittlerweile eine Tochter von Tamedia, vom Werbegeschäft emanzipieren. 

 

18:47 Uhr

b10

Gabriele Ottino zeigt, wie Doodle sich transformieren will.

18:45 Uhr

"Road to Subscription" - Der Titel von Ottinos Referat.

18:44 Uhr

Alexandra Maurer holt den Keynote-Speaker auf die Bühne: Doodle-CEO Gabriele Ottino. Er soll unter anderem die Gretchenfrage des heutigen Abends beantworten: App oder Web? 

18:44 Uhr

 

b99Und gleich noch mal eine ÖV-App, diesmal mit Machine Learning: Viadi Zero.

18:42 Uhr

Das Urteil der Jury: Die Gewinner-App, ein Zero-Click-Fahrplan, stammt zwar aus einem bereits stark beackerten Umfeld, setzt die Messlatte jedoch ein ganzes Stück höher. Zur Optimierung der Fahrplanabfrage erstellt die App mittels Machine Learning eine Vorhersage des Bewegungsprofils und wählt automatisch den aktuell wahrscheinlichsten Zielort. Der blitzschnell angezeigte Fahrplan wird anhand einer eigenen, selbst entwickelten Routing-Lösung erstellt und berücksichtigt dabei auf Wunsch auch Publibike, Schiffsverbindungen und kürzere Umsteigezeiten für "Schnellgeher". Als Zückerchen kann die App die aktuelle Position von Trams, Bussen und Zügen in Echtzeit anzeigen, sodass Kurzentschlossene ohne unnötige Wartezeit schnell nach Hause kommen - aber bitte nicht jetzt, scherzt der Jurypräsident. 

18:40 Uhr

Gold in der Kategorie Innovation gewinnt: "Viadi Zero"

18:38 Uhr

b8

Sind pünktlich auf der Bühne eingetroffen: Die Entwickler der SBB-AR-App.

18:37 Uhr

Weiter geht’s mit der Kategorie Innovation. Auf die Bühne tritt Jurypräsident Michael Albertin. 

18:35 Uhr

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, urteilt die Jury. Doch letztlich habe sich der "Schnellzug SBB AR" den Titel geholt. Wer die App startet, sieht rund um sich herum Echtzeit-Informationen über Fahrpläne, Zugkompositionen – und sogar Verfügbarkeiten von Mobility-Autos. Alle Informationen sind übersichtlich in der echten Welt verankert. Wir sind uns sicher, dass die SBB die Weichen richtig gestellt hat und mit dieser zukunftsweisenden Technologie auf dem richtigen Gleis ist!

18:34 Uhr

Gold in der Kategorie MR, AR, VR gewinnt: "SBB AR".

18:33 Uhr

Apps with Love ist bei den Master-Kandidaten in diesem Jahr gut vertreten.

18:33 Uhr

Und nun zur Kategorie MR, AR, VR. Jurypräsident Reto Senn betritt die Bühne. 

18:30 Uhr

Die erste Schwetti der Master-Kandidaten wird im Video vorgestellt.

18:29 Uhr

b7

Die Macher der Migros-Play-App dürfen sich über Gold freuen.

18:27 Uhr

Migros Play mache augmented Reality für alle erlebbar, sagt die Jury, und es gelinge der App, traditionelle und digitale Medien nahtlos crossmedial zu verschmelzen. 

18:26 Uhr

Der Gold-Gewinner heisst: Migros Play. Auftraggeber ist die Migros. Auftragnehmer sind Apps with love und MSM.digital Group. 

18:25 Uhr

b6

Die Sieger in der Kategorie "Design".

18:24 Uhr

Nun folgt die Kategorie Campaigns. Jurypräsident dieser Kategorie ist Roland Inderbitzin.

18:23 Uhr

Der Gold Award in der Kategorie Design geht an FuWjetzt. Auftraggeber ist Tamedia, Auftragnehmer Namics. Die Typografie der App sei plakativ und erfreue durch eine gute Lesbarkeit, urteilt die Jury. Auch die Struktur von App und Inhalten sei klar und deutlich.

18:21 Uhr

b5

Netzwoche-Chefredaktor Marc Landis auf der Bühne.

18:20 Uhr

Marc Landis, Chefredaktor der Netzwoche, kündigt die Nominierten an. Er zeigt sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Projekte. 

18:19 Uhr

4

Da lacht das Team hinter der "Smile"-App.

18:19 Uhr

Es geht weiter mit der Kategorie Design. Jurypräsident Christian Woelk betritt die Bühne.

18:17 Uhr

Der Jury gefällt insbesondere die Konsistenz der App. Sie gehe auf sich verändernde Kundenbedürfnisse ein. 

18:16 Uhr

Gold geht an die Smile App. Auftraggeber ist Smile. Auftragnehmer sind MPTechnology und KontourDesignStudio. 

18:14 Uhr

3

Die Entwickler von TapTapWinWin auf der Bühne. Die ersten Sieger des Abends.

18:13 Uhr

Es geht weiter mit der Kategorie Business Impact. Stv. Jurypräsident Christian Waha wird auf die Bühne gebeten.

18:12 Uhr

Die App fokussiere ganz auf das Wesentliche, lobt die Jury, und die gestellten Aufgaben sind schnell, originell und abwechslungsreich. 

18:10 Uhr

Gold gewinnt das Spiel TapTapWinWin. Auftraggeber und Auftragnehmer ist Apps with love. 

18:09 Uhr

Die Verleihung beginnt mit der Kategorie Games. Jurypräsident Matthias Sala und Giancarlo Palmisani betreten die Bühne.

18:08 Uhr

Es geht los mit der Preisverleihung.

18:08 Uhr

Ein Tipp für jene, die nicht gewinnen: "Am besten macht man es so, dass man die Jury verflucht", sagt Martin Matt. 

18:07 Uhr

2

Heinrich Meyer, Alexandra Maurer, Christof Zogg und Martin Matt geben den Startschuss zur Award Night. (Source: Netzmedien)

18:07 Uhr

Auch dieses Jahr gibt’s ein WLAN. Die Zugangsdaten stehen in der Menu-Karte, die in mehrfacher Ausführung auf jedem Tisch steht.

18:06 Uhr

Heinrich Meyer dankt den Sponsoren, Partnern und Juroren. Ohne sie wäre dieser Abend nicht möglich. 

18:05 Uhr

Zum ersten Mal treten dieses Jahr auch Web-Apps an. "Die Technologie ist nicht entscheidend", sagt Christof Zogg. Worauf es ankomme: überzeugende Projekte.

18:05 Uhr

Heinrich Meyer: "Die Ausgangslage war noch nie so diffus wie heute"

18:03 Uhr

Christof Zogg, Heinrich Meyer und Martin Matt betreten die Bühne.

18:01 Uhr

Jetzt geht's los! Alexandra Maurer betritt die Bühne und begrüsst die Gäste zur 7. BOSA-Award-Night.

17:56 Uhr

Die Show beginnt in fünf Minuten. Bitte nehmen Sie Platz. Die Häppchen warten schon.

17:50 Uhr

Wer heute mittwittern will, der Hashtag lautet: #bosa19

17:50 Uhr

T minus 10 Minuten. Gleich geht es los!

17:43 Uhr

1

Die Gäste treffen zur 7. Best of Swiss Apps Award Night im Zürcher Aura ein. (Source: Netzmedien)

17:39 Uhr

Vorjahressieger

"Amigos" hiess der Sieger letztes Jahr. Auftraggeber des Projekts war die Migros, Auftragnehmer Dreipol. Lesen Sie hier mehr dazu.

Amigos hat die Master-Trophäe letztes Mal gewonnen.

17:26 Uhr

Die Trophäen warten auf die Gewinner. 

Übrigens: Wir freuen uns über jeden Tweet zum Event. Bitte nutzen Sie #bosa19 als Hashtag.

17:25 Uhr

Die Trophäen warten schon

Wer wird Master of Swiss Apps 2019? Bald wissen wir mehr! Die Award Night findet heute statt, sie startet um 17 Uhr. Veranstaltungsort ist der Club Aura in Zürich.

Das Aura befindet sich in der Nähe des Paradeplatzes:

Mit folgenden Tramverbindungen ab Zürich HB kommen Sie zum Aura:

  • Tram 6: Richtung Bahnhof Enge

  • Tram 7: Richtung Zürich Wollishofen

  • Tram 11: Richtung Rehalp

  • Tram 13: Richtung: Albisgütli

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann es hier parkieren:

  • Parkhaus Bleichenweg, Beethovenstrasse 35, 8002 Zürich

  • Parkhaus Park Hyatt, Beethovenstrasse 21, 8022 Zürich

  • Parkhaus Opéra, Schillerstrasse 5, 8001 Zürich

Webcode
xbQwN65L

Kommentare

« Mehr