Infos zur Pandemie

Google tüftelt an Corona-Ansicht für Google Maps

Uhr

Im Kartendienst Google Maps sollen bald Informationen zur Coronapandemie abrufbar sein. Dabei werden Regionen je nach Infektionsrate farblich markiert. Ganz neu ist das Feature jedoch nicht.

(Source: Jane Manchun Wong / Twitter.com)
(Source: Jane Manchun Wong / Twitter.com)

Google arbeitet offenbar daran, Informationen über die Coronapandemie in seinen Kartendienst Google Maps einzubauen. Dies berichtet "Google Watchblog" unter Berufung auf Screenshots, die eine Nutzerin namens Jane Manchun Wong auf Twitter veröffentlichte. Demnach sollen sich Daten zur Verbreitung von Covid-19 optional einblenden lassen. Je nach Infektionsrate werden die Regionen farblich unterschiedlich markiert. Zudem wird die Anzahl Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner angegeben.

Von Google selbst gibt es derzeit keine offizielle Ankündigung der Funktion. Bereits seit längerem betreibt der US-Amerikanische Konzern jedoch ein separates Informationsportal zu Covid-19. Dort ist bereits eine Karte mit Informationen zur Verbreitung des Coronavirus abrufbar. Der Bericht verweist zudem auf die "Google-Krisenkarte", ein Onlineportal mit Informationen zu zahlreichen Gefahren, Katastrophen und Bedrohungen.

Künftig soll Augmented Reality einen wichtigeren Stellenwert in Google Maps erhalten. Dies sagte Urs Hölzle, Senior Vice President for Technical Infrastructure, an der Geburtstagsfeier zu 15 Jahren Google Schweiz im vergangenen Dezember. Hier lesen Sie, welche weiteren Services das Unternehmen den Gästen vorstellte.

Webcode
DPF8_189146

Kommentare

« Mehr