MSM Research

Fachabteilungen – Silobauer oder Innovatoren?

Uhr

Zu den drei Topthemen in den Unternehmen zählen derzeit die Cloud, Mobile Computing und Data Analytics. Wie unsere aktuell laufenden Studien zeigen, werden diese allerdings bis in drei Jahren von ihren Topplätzen im Ranking abgelöst durch die Themen künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality sowie Blockchain.

Aus heutiger Sicht dürfen wir gespannt sein, wie und welche praktischen Cases und Lösungsansätze sich aus den ersten kreativen Ideen der neuen Themen künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality sowie Blockchain entwickeln werden. Und wie aus den ersten Lösungsansätzen nachhaltig wettbewerbsfähige und kommerziell erfolgreiche Business-Cases realisiert werden.

Als sicher gilt aber, dass die Anforderungen an die ICT-Abteilungen weiter steigen. Und als ebenso sicher gilt, dass nicht alle ICT-Abteilungen mit dem Tempo Schritt halten können, das mit der digitalen (R)evolution einhergeht. In der zunehmend digitalisierten Welt dreht sich alles um Tempo, Reaktionszeiten, Innovation und Agilität. Nur eine rasche Implementierung neuer Lösungen und die Ausstattung mit modernen Devices und Technologien garantiert, dass Unternehmen mit dem Innovationstempo in der digitalen Welt mithalten können.

Kein Alleingang!

Viele Fachbereiche verfolgen diese Entwicklung mit Sorge. Sie haben entsprechend hohe Erwartungen an die ICT-Verantwortlichen. Aus ihrer Sicht sind die ICT-Abteilungen aber nicht immer in der Lage, ausreichend Zeit für fachspezifische, innovative und neue Geschäftsmodelle unterstützende Lösungen aufzubringen. Die Folge davon ist, dass die Businessabteilungen die Dinge selbst angehen.

Die Cloud hat die Grundlage geschaffen, sich mit Blick auf neue Technologien selbst zu bedienen. Sie hat die Implementierung und Nutzung neuer Lösungen demokratisiert. Die Fachabteilungen stossen nicht nur zunehmend ICT-Projekte an oder entscheiden mit, sie verfügen auch über eigene Budgets zur Umsetzung von Initiativen im Bereich der ICT. Aus Sicht der ICT-Verantwortlichen ist dieser Alleingang durch die Fachabteilungen allerdings kein optimaler Weg, Innovationen und neue Ideen umzusetzen. Ohne enge Zusammenarbeit mit den ICT-Fachleuten und ohne die Abstimmung mit strategischen ICT-Zielsetzungen können Sicherheitsprobleme, Doppelspurigkeiten und eine ausufernde Heterogenisierung der ICT-Umgebung mit Blick auf die beschafften und eingesetzten Lösungen entstehen.

Zwei Szenarien

Die Fachabteilungen können also zum einen wieder zu Silobauern werden; dann gibt es eine Entwicklung, die so mancher ICT-Chef in den vergangenen Jahren verhindern und beseitigen wollte. Ziel war es, keine Silos, keine Schatten-ICT mehr, keine heterogene Landschaft mit vielen Insellösungen, die eine erfolgreiche Orchestrierung der Unternehmens-ICT gefährdet. Zum anderen können Fachabteilungen die eigentlichen Innovatoren und Treiber einer entsprechend auf die neuen Wettbewerbsparameter ausgerichteten Unternehmens-ICT sein. Sie können sich in den Bau einer wettbewerbsstarken, agilen und flexiblen ICT integrieren. Beide Szenarien widerspiegeln den Stand der Dinge und die aktuelle Diskussion in vielen Unternehmen.

Doch angesagt ist die enge Zusammenarbeit der ICT und der Fachabteilungen. Sie kann den Weg ebnen für eine erfolgreiche, auf Innovationen basierende Digitalisierung, die dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile schafft.

Tags
Webcode
DPF8_136574

Kommentare

« Mehr